eShop

30 Jahre Ausbildungswerkstatt in Bielefeld

Zum Jubiläum lud die Böllhoff Gruppe am Standort Bielefeld ein und bot zudem einen Blick in die Zukunft der Ausbildung.

Am 18. November 2022 feierte die Böllhoff Gruppe das 30. Jubiläum ihrer Ausbildungswerkstatt am Standort Bielefeld

Zu diesem Anlass fand eine Infoveranstaltung statt zum Thema „Ausbildung bei Böllhoff“. Ausgewählte Gäste und Kooperationsunternehmen erhielten Einblicke in die Geschichte und Entwicklung der dualen Ausbildung im Unternehmen. Ein Blick in die Zukunft durfte dabei nicht fehlen: Für 2023 plant Böllhoff den Baubeginn für ein neues Ausbildungszentrum in Bielefeld, den Böllhoff Bildungscampus.

Die Unternehmensleiter Michael W. und Wilhelm A. Böllhoff eröffneten die Veranstaltung gemeinsam mit ihrem Vater und Ehrenbeiratsvorsitzenden Dr. Wolfgang W. Böllhoff.

In einem Podiumsgespräch ging es um die Entwicklung der technischen Ausbildung in ihrem Familienunternehmen über zwei Generationen hinweg.

Von links nach rechts Wilhelm A. Böllhoff, Dr. Wolfgang W. Böllhoff, Michael W. Böllhoff

„In der technischen Ausbildung hat sich natürlich viel geändert. Wenn man es Schwarz-weiß betrachtet, dann ging es von der puren Mechanik hin zur Elektronik. Und jetzt sind wir schon seit vielen Jahren in der Welt der Digitalisierung angekommen. All das hat große Auswirkungen auf unsere Ausbildung: Wir haben in dieser langen Zeit viele neue Berufsfelder aufnehmen dürfen.“

Michael W. Böllhoff, Mitglied der Unternehmensleitung der Böllhoff Gruppe
Michael W. Böllhoff Unternehmensleitung
»

Im Anschluss blickte Ausbildungsleiter Hubert Romoth auf die 30-jährige Historie der firmeneigenen Ausbildungswerkstatt in Bielefeld zurück.

Seit ihrem Bau im Jahr 1992 fungiert sie als Mittelpunkt der technischen Ausbildung bei Böllhoff. Hier erwerben die technischen Auszubildenden die nötigen Kompetenzen für ihren Berufsalltag – an modernen Maschinen und stets im engen Austausch mit Ausbildern und Mit-Azubis.

Ein Auszubildender arbeitet in der Ausbildungswerkstatt
Ein Blick in die Ausbildungswerkstatt am Standort Bielefeld

„Rund 30 eigene Auszubildende und 70 Auszubildende von Kooperationsunternehmen betreuen wir jedes Jahr in unserer Ausbildungswerkstatt in Bielefeld. In 12 unterschiedlichen technischen Berufsfeldern. Und das seit mittlerweile 30 Jahren.“

Portrait Hubert Romoth
Hubert Romoth Ausbildungsleiter
»

Hinzu kommen über 25 weitere eigene Auszubildende pro Jahr – im kaufmännischen Bereich, in der Logistik und in der IT

Sie erlernen ihren Traumberuf  heute noch abseits der technischen Ausbildungswerkstatt. Künftig sollen sich jedoch Synergien ergeben: durch ein offenes Aus- und Weiterbildungskonzept, von dem alle Auszubildenden, Studierenden und Mitarbeitenden bei Böllhoff profitieren. Dieses Konzept stellte Hubert Romoth im Anschluss vor.

„Begegnungen und kreativer Austausch sind die ideale Basis, um zu lernen. Künftig setzen wir daher noch stärker als bisher auf Austausch und gemeinsame Projekte. Zwischen Auszubildenden aller Fachrichtungen, Studierenden und Mitarbeitenden – aber auch mit Kooperationsunternehmen, Start-ups und Bildungseinrichtungen.“

Portrait Hubert Romoth
Hubert Romoth Ausbildungsleiter
»

Neubau eines Ausbildungszentrums in Bielefeld im Jahr 2023

Ein neues Ausbildungszentrum in Bielefeld, der Böllhoff Bildungscampus, soll in Zukunft den nötigen Rahmen für das offene Aus- und Weiterbildungskonzept schaffen. Auf circa 1.600 Quadratmetern Gebäudefläche wird der Neubau technische Werkstätten zusammenbringen mit modernen Austausch- und Schulungsräumen sowie einem Smart-Factory-Labor für die Themen Vernetzung und Robotik. Auch ein Verbindungstechnik-Forum ist geplant: Hier sollen Böllhoff Produkte für Schüler, Studierende und Gäste erlebbar werden, zum Beispiel im Rahmen von Hands-on-Events und Produktschulungen.

Der Baubeginn für das Großprojekt rund um die Archimedesstraße ist für Ende Q1, Anfang Q2 2023 geplant. Rund 5 Millionen Euro investiert Böllhoff in den Neubau am Standort Bielefeld. Eröffnet werden soll der Bildungscampus im Jahr 2024.

Ein erster Blick auf den geplanten Neubau an der Archimedesstraße in Bielefeld

„Mit dem Bau investieren wir in den wichtigsten Baustein für eine erfolgreiche Zukunft: in die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften. So schaffen wir nicht nur genügend Kapazitäten für den stetig steigenden Ausbildungsbedarf, sondern gewinnen auch Raum für neue Ansätze. Raum, um etwa bestehende Kooperationen mit Bildungseinrichtungen und Partnerunternehmen auszubauen oder um neue Veranstaltungsformate auszuprobieren.“

Wilhelm A. Böllhoff Unternehmensleitung
»

Mehr zum Thema