eShop

Land und Sprache

Ihr gewähltes Land:

Ihre gewählte Sprache:

Übernehmen

Schraubensicherung

Twin-Lock

Formschluss statt Reibung: Twin-Lock überzeugt mit innovativer Sicherungstechnik.

Produktabbildung einer Twin-Lock Sicherungsscheibe

Für eine optimale Sicherung

Trotzt starken Vibrationen: Twin-Lock nutzt die Vorspannkraft der Verbindung

Twin-Lock erfüllt all Ihre Anforderungen in punkto Sicherung. Durch die spezielle Verzahnung der Twin-Lock Scheibenpaare ist diese konventionellen Schraubensicherungen überlegen. Die Losdrehsicherung beruht auf Vorspannkraft statt auf Reibung und läuft unter schwierigen Bedingungen zur Höchstform auf.

Pluspunkte

Vorteile Twin-Lock

  • Optimale Sicherung

    Das Sicherungssystem von Twin-Lock wirkt selbst bei starken dynamischen Belastungen und Vibrationen.

  • Anwendungsorientiert

    Ob trockene oder geschmierte Oberflächen – Twin-Lock erzielt die gewünschte Sicherungswirkung.

  • Montagefreundlich

    Die vorgeklebten Scheibenpaare sind einfach zu handhaben. Sie verhindern Fehler bei der Erstmontage.

  • Umweltfreundlich und korrosionsbeständig

    Twin‑Lock ist dank der hochwertigen Beschichtung besonders korrosionsbeständig und komplett Cr6-frei.

  • Wiederverwendbar

    Die Schraubensicherung können Sie einfach lösen und ohne Leistungsverlust wiederverwenden.

  • Hohe Belastbarkeit

    Twin-Lock bewährt sich bei Schrauben und Muttern aller Festigkeitsklassen – bis einschließlich 12.9.

Optimale Sicherungslösung Twin-Lock

  • Twin-Lock Keilscheibensicherungspaar

  • Twin-Lock Produktfamilie

Verfahren und Prinzip

Innovative Schraubensicherung gegen selbsttätiges Losdrehen

Twin‑Lock besteht aus zwei identischen Keilsicherungsscheiben, die auf einer Seite eine Radialverzahnung und auf der anderen Seite eine Keilverzahnung besitzen. Die Scheiben sind paarweise verklebt, sodass die Keilflächen innen aufeinanderliegen.

Sobald Sie die Mutter oder Schraube anziehen, presst sich die äußere Radialverzahnung des Scheibenpaars formschlüssig in die Gegenauflage und den Schraubenkopf. Dabei ist der Neigungswinkel der Keilverzahnung größer als der Steigungswinkel des Schraubengewindes. So steigt beim Lösen der Schraubverbindung die Vorspannkraft an. Zudem ist der Reibwert der radialen Verzahnung deutlich höher als der der Keilverzahnung. Im Einsatz führt die Kombination der Scheibenpaare so zu einer hohen Losdrehsicherheit, auch unter schwierigen Bedingungen.

Grafik zum Winkel der Keilflächen und Winkel des Gewindes.
Das Twin-Lock Prinzip Der Neigungswinkel α ist größer als die Gewindesteigung β

Einbau und Betrieb

Vielseitig einsetzbare Losdrehsicherung

Die mechanische Schraubensicherung Twin‑Lock überzeugt in vielen Anwendungen – ob bei Gewindebohrungen (1), Senkbohrungen (2), Durchgangsbohrungen (3) oder Stiftschrauben (4).

Bei Durchgangsbohrungen sollten Sie darauf achten, zwei Sicherungsscheibenpaare zu verwenden. Bei Langlöchern sowie weichen Gegenmaterialien empfehlen wir die Twin‑Lock Scheiben mit vergrößertem Außendurchmesser. Verwenden Sie die Keilsicherungsscheiben nicht auf unbefestigten Begleitscheiben!

Vier Einbaubeispiele von Twin-Lock Sicherungsscheiben.
Der Einbau von Twin-Lock die Schraubensicherung Twin-Lock ist multifunktional

Vibrationstest mit Twin-Lock Scheiben

Der Junker-Vibrationstest ist ein bewährtes Qualitätsverfahren für Schraubenverbindungen. Er testet und vergleicht die Sicherheit von Verbindungen.

Twin-Lock überzeugt im strengen Vibrationstest. Die Schraubensicherung hält die Vorspannung in der Verbindung zuverlässig. Im Gegensatz zu Schrauben ohne Sicherungselement (rote Linie) ist die Vorspannkraft bei Twin-Lock über die gesamte Belastungsdauer konstant (grüne Linie). Die blaue Linie veranschaulicht die erforderliche Krafterhöhung, um die Verbindung nach durchlaufenen Lastwechseln zu lösen (Klick‑Effekt).

Legende
Grün = Schraube M 8 mit Twin‑Lock mit einer Vorspannung von 50 % der Steckgrenze
Rot = Schraube M 8 ohne Sicherungsscheibe
Orange = Schraube M 8 mit Spannscheibe
Gelb = Mutter M 8 mit Polyamidring
Blau = Verlauf der Vorspannkraft während des Losdrehens der Schraube (Klick‑Effekt)

Junker-Diagramm zeigt unterschiedliche Sicherungswirkungen.
Der Junker Vibrationstest Twin-Lock hält die Vorspannkraft im strengen Vibrationstest

Wir beraten Sie gerne

Haben Sie Fragen oder ein aktuelles Projekt?

Lassen Sie es uns gerne wissen - wir melden uns bei Ihnen

Ihr Kontakt zu uns

Finden Sie die passende Lösung für Ihre Anwendung

Produktvarianten Twin-Lock

  • Twin-Lock mit Standard-Durchmesser

    Die Twin-Lock Standard‑Ausführung eignet sich für vielfältige Anwendungsbereiche – auch für Senkschrauben. Die Sicherungsscheiben erhalten Sie in unterschiedlichen Werkstoffen und Beschichtungen.

    Werkstoffe

    • vergüteter C‑Stahl, Härte 465‑550 HV10
    • Edelstahl AISI 316 gemäß EN 10088 – 1.4404, Oberflächenhärte ≥ 550 HV0.05 nach Oberflächenhärtung (Kolsterisieren®)

    Oberflächenbeschichtung bei C‑Stahl

    • Delta Protekt® KL100 + VH301 GZ, Cr6‑frei, Korrosionsbeständigkeit min. 600 Stunden (Salzsprühnebeltest gemäß ISO 9227)
  • Twin-Lock mit vergrößertem Außendurchmesser

    Die Twin-Lock Keilscheiben mit vergrößertem Außendurchmesser eignen sich hervorragend für weiche Werkstoffe und Langlöcher. Die Variante bieten wir in verschiedenen Werkstoffen und Beschichtungen an.

    Werkstoffe

    • vergüteter C‑Stahl, Härte 465‑550 HV10
    • Edelstahl AISI 316 gemäß EN 10088 - 1.4404, Oberflächenhärte ≥ 550 HV0.05 nach Oberflächenhärtung (Kolsterisieren®)

    Oberflächenbeschichtung bei C‑Stahl

    • Delta Protekt® KL100 + VH301 GZ, Cr6‑frei, Korrosionsbeständigkeit min. 600 Stunden (Salzsprühnebeltest gemäß ISO 9227)

Haben Sie noch Fragen?

Wir sind für Sie da

Sie haben Fragen zu unseren Produkten oder Services? Unser Team berät Sie gerne

Kontaktieren Sie uns