Direktverschraubung

EJOT EVO PT®

Die Evolution der
​​​​​​​Kunststoff-Direktverschraubung

Evolutionäre Technologie für Kunststoffbauteile

Die EVO PT® ist die konsequente und umfassende Weiterentwicklung der selbstfurchenden Schrauben in thermoplastische Werkstoffe.

Bei dieser innovativen Verbindungslösung hat EJOT erstmals fertigungs- und anwendungstechnisches Wissen mit neuen, auf physikalischen Computersimulationen beruhenden, Methoden kombiniert. Das Ergebnis ist eine Schraube, die völlig neue Maßstäbe in der Kunststoff-Direktverschraubung setzt.

Verfahren / Prinzip

Die EVO PT® erlaubt, wie klassische Direktverschraubungen eine effiziente Montagemöglichkeit für Kunststoffbauteile. Dabei kommt jedoch die einzigartige Gewindeformzone der EVO PT® zum Einsatz, die ein nahezu konstantes Eindrehmoment über die Einschraubtiefe ermöglicht und gleichzeitig durch das speziell designte Ansatzgewinde eine optimale Zentrierfunktion bietet. Somit lassen sich Verschraubungen prozesssicher und langlebig umsetzen.

Anwendungsbereiche

Direktverschraubungen finden sich in nahezu jeder kunststoffverarbeitenden Industrie wieder. Von Bereichen im Automotive Sektor bis hin zu Herstellern von Elektronikkomponenten bietet die EVO PT® mehr Prozesssicherheit und ‑effizienz und ist ein maßgeblicher Bestandteil für moderne Anforderungen im Leichtbau sowie Kosteneffizienz. Durch das konsequente Entfernen oder Weglassen von aufwendigen Gewindebohrungsoperationen oder ‑einsätzen lassen sich erhebliche Kosteneinsparungen erzielen.

Produktvorteile
  • Effektivitäts- und Effizienzsteigerung in allen Bereichen
  • Maximale mechanische Sicherheit
  • Maximale Prozesssicherheit
  • Reduzierung von Fehlerquellen
  • Teilekonsolidierung durch Analysesysteme

Produktvorteile

Es gibt viele gute Argumente für unsere Produkte.

Erfahren Sie mehr über Stärken und Möglichkeiten. Punkt für Punkt.

Sicherer ansetzen, hohe Verbindungsqualität

Der neu entwickelte Gewindeanfang der EVO PT® ermöglicht ein leichtes und gerades Ansetzen im Schraubloch. Das spezielle Ansetzgewinde erzeugt damit eine gleichmäßige Belastungsverteilung über den Umfang der Gewindeflanken im eingeschraubten Zustand, da sich die Schraube beim Einschraubvorgang selbstständig im Schraubloch zentriert. Dies gewährleistet eine hohe Wiederholgenauigkeit und eine deutlich höhere Verbindungsqualität.

Weniger Teilevielfalt, mehr Wirtschaftlichkeit

Während der Eindrehphase bewirkt der innovative Formgewindegang einen Drehmomentverlauf, der nahezu unabhängig von der Einschraubtiefe ist. Das ermöglicht kleinere Bauräume oder eine Vereinheitlichung von Schraubenlängen und Anziehdrehmomenten, die sich direkt auf die Effizienz Ihrer Prozesskette auswirken.

Digitaler Service für optimierte Bauteile

Der digitale Berechnungsservice EVO CALC® ermöglicht Ihnen die Vorausberechnung der Drehmomente und Vorspannkräfte sowie der Vorspannkraft-Relaxation unter Temperatur und Zeit. Zusätzlich stellt Ihnen EJOT eine individuelle, FEM-gestützte Bauteilanalyse zur Verfügung, mit der Sie – beginnend bei der Konstruktion Ihres Bauteils – Zeit und Kosten einsparen.

Detailbeschreibung

 

Merkmale der EJOT EVO PT®

Bei der EVO PT® wurde nichts dem Zufall überlassen. Das komplette Design dieser Schraube ist re-engineered und stellt die Anforderungen der Anwender, Konstrukteure, Lean-Manager und Einkäufer in den Mittelpunkt.

Die technischen Merkmale der EVO PT® sind in einem konsequenten Nutzen- und Kundenfokus übersetzt und werden in dem folgenden Video dargestellt.

Merkmale der EJOT EVO PT®

© EJOT

02:47

 

Konstruktionsunterstützung

Für die EJOT EVO PT® bieten wir ein umfassendes Servicepaket, das einen optimalen Einsatz der Schraube garantiert.
Neben der technischen Beratung durch die hauseigene Anwendungstechnik mit einem umfänglichen Portfolio an technischen Prüfequipment, wird die Anwendungsvalidierung durch digitale Instrumente unterstützt.
​​​​​​​

Vorauslegung Ihrer Schraubverbindung mit EVO CALC®

Das speziell für diese Schraube entwickelte Prognoseprogramm EVO CALC® erlaubt die schnelle und präzise Ermittlung aller für Ihr Projekt wichtigen Werte und Informationen zur Montage der EVO PT® Schraube.

Dies beinhaltet beispielsweise die Erstellung einer Konstruktionsempfehlung, die Berechnung der relevanten Drehmomente, die Ermittlung verschiedener Kräfte, wie zum Beispiel der Vorspannkraft beim Anziehdrehmoment sowie das Ausweisen möglicher Versagensarten im Überlastfall. Die Ergebnisse geben Ihnen sofort Aufschluss darüber, ob Ihre Baugruppe bereits optimal auf Ihre Anforderungen ausgelegt ist oder welche Hebel anzusetzen sind, um Ihr Optimum zu erzielen.
​​​​​​​

FEM-Analyse - Noch mehr Planungssicherheit mit numerischer Berechnung

Die Berechnung von Konstruktions- und Montageparametern kann mit analytischen Berechnungsmethoden schnell und hinreichend genau gewährleistet werden. Oft stellt sich allerdings die Frage, wie sich die Vorspannkraft nach der Montage im Lastfall verhält. Bei einer Kunststoff-Direktverschraubung ist insbesondere der Relaxation, also dem zeit- und temperaturabhängigen Verlust der Vorspannkraft, Rechnung zu tragen.

Herkömmliche analytische Rechenmodelle sind vereinfachend und schlussendlich zu unpräzise, um diesen Prozess sicher vorhersagen zu können. Aus diesem Grund wurde EVO CALC® mit einer Schnittstelle zu einem numerisch rechnenden FEM-System (Finite Elemente Methode) ausgestattet. Im Programm besteht die Möglichkeit, ein zu simulierendes Temperaturprofil zu erstellen, also den entsprechenden Lastfall zu definieren und diesen zusammen mit den relevanten Anfangsbedingungen und Konstruktionsparametern an die numerische Berechnung zu übergeben.

Im Zusammenspiel mit komplexen Materialmodellen berechnet das FEM-System den zu erwartenden Vorspannkraftverlauf und schließlich die finale Restvorspannkraft. Zeitaufwendige und kostenintensive Temperaturversuche können damit auf ein Minimum reduziert werden.

Finite Elemente basierte Berechnung (© EJOT)

Finite Elemente basierte Berechnung (© EJOT)

Temperatur in °C
Vorspannkraft in kN

CAE-Services - Bauteiloptimierung und Konstruktionsunterstützung (© EJOT)

FEM-Analyse am Beispiel von Realbauteilen

© EJOT

Mehr zum Thema

Weiter eintauchen in die Welt der Verbindungen?

Hier finden Sie Informationen zu erfolgreichen Anwendungen und verwandten Themen.